Die verschiedenen Alarmanlagen, die auf dem Markt zu kaufen sind

01-sicherheit-durch-alarmanlagen

Alarmanlagen gehören heute mittlerweile zum Standard und sollten in jeder Wohnung und jedem Haus angebracht werden. Sie sorgen für Sicherheit und für ein Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. In den letzten Jahrzehnten haben sich die Alarmanlagen in Sachen Technik und Können verändert und heute gibt es zahlreiche verschiedene Alarmanlagen, die sich überwiegend nur durch den Empfang unterscheiden. Auf dem Markt gibt es kabelgebundene Alarmanlagen, Funkalarmanlagen, IP-Alarmanlagen und verschiedene Hybrid-Alarmanlagen.

Die sicherste Alarmanlage ist eigentlich immer noch die kabelgebundene Alarmanlage und das hat mehrere Gründe. Zum einen ist die kabelgebundene Alarmanlage mit dem Stromkreis verbunden. Somit gibt es keine Fehler und keine Ausfälle. Auch die Empfangssicherheit ist bei einer Alarmanlage mit Kabeln wesentlich besser. Die Funkalarmanlagen bekommen ihre Signale über das Internet oder via WLAN / Funk. Unterbrechungen in der Verbindung können für Ausfälle der gesamten Alarmanlage führen. Außerdem müssen die Funkalarmanlagen regelmäßig mit neuen Batterien versehen werden. Die Batterielaufzeit liegt bei guten Batterien etwa zwischen 6 Monaten und 4 Jahren. Die Hersteller der einzelnen Alarmanlagen geben vor, in welchem Zeitraum die Batterien unbedingt ausgetauscht werden müssen, um eine stabil funktionierende Alarmanlage zu besitzen.

Die kabelgebundenen Alarmanlagen verfügen über verschiedene Kabellängen. Diese Längen entscheiden, wie die einzelnen Bauteile liegen müssen. Auch die Entfernung wird durch die Kabellänge bestimmt. Anhand der Optik ist das Kabel störend und nicht schön. Die Verlegung der einzelnen Kabel ist recht umfangreich. Außerdem muss bei einem Umzug meist die ganze Anlage auseinander gebaut werden. Der Vorteil einer kabelgebunden Alarmanlage ist eigentlich die optimale Sicherheit, dass alle Elemente der Anlage stabil funktionieren. Die Funkalarmanlage dagegen ist eher praktisch, denn die einzelnen Elemente können frei aufgestellt werden. Die Signale werden mit Funks übertragen. Die IP-Alarmanlage wird an das Netzwerk angeschlossen und funktioniert ebenfalls über Funk und nur mit einem Internetzugang.