Die Alarmierungstypen der heutigen Alarmanlagen

01-sicherheit-durch-alarmanlagen

In der heutigen Zeit werden Alarmanlagen mit verschiedenen Alarmierungstypen angeboten. Einer der bekanntesten Alarmierungstypen ist der „Stille Alarm“. Der „Stille Alarm“ wird überwiegend in Banken eingesetzt, um Überfälle direkt an die Polizei zu melden. Eigentlich dient dieser Alarmierungstyp überwiegend zur Sicherheit der Personen, die sich in der Bank befinden. In den letzten Jahrzehnten hat sich gezeigt, dass ein schriller Alarm die Einbrecher eher aggressiv macht und die Gefahr wesentlich höher ist, dass die jemanden aus der Bank verletzen. Der Einbrecher soll des Weiteren nicht in eine höhere Stresssituation geraten als er ohnehin schon ist. Das Bankpersonal verfügt in verschiedenen Bereichen der Filiale über einen Alarmknopf, der mit Hilfe eines leichten Drückens den „Stillen Alarm“ auslösen kann. Dadurch wird umgehend die Polizei informiert und der Einbrecher bekommt nichts mit.

Ein weit verbreiteter Alarmierungstyp ist der „Akustische Alarm“. Der „Akustische Alarm“ ist ein lauter Signalton. Nicht nur der Gesetzesbrecher wird durch das Ertönen des Signaltons aufmerksam, sondern auch die gesamte Umgebung. Alle Augen richten sich ganz automatisch in die Richtung, aus der der Alarm ertönt. Das sorgt dafür, dass der Gesetzesbrecher von seinem Vorhaben ablässt und verschwindet. Gerade Geschäfte setzen auf den lauten Signalton, wenn die Öffnungszeiten vorbei sind. Dadurch soll eine Schadensminimierung erfolgen. In Innenräumen darf der „Akustische Alarm“ durchgehend sein. Im Außenbereich ist eine zeitliche Begrenzung vorgegeben. 180 Sekunden darf er im Innenbereich zu hören sein, danach gilt es als Ruhestörung und kann angezeigt werden.

Viele Geschäfte setzen heute auch auf den „Optischen Alarm“. Der „Optische Alarm ist meist während der Öffnungszeiten in den Geschäften eingeschaltet. Die Umgebung wird entweder durch Drehlicht, Blitzlicht oder durch ein Blinklicht auf die Situation aufmerksam gemacht. Allerdings wird der Täter dabei nicht in Panik versetzt.

Außerdem gibt es heute noch den Internetalarm, den Externalarm und den Fernalarm. Der Internetalarm wird meist nur zu Tests verwendet. Der Externalarm wird zur Ansteuerung des Signalgebers verwendet und der Fernalarm informiert hilfeleistende Stellen.