Alarmanlage – Die Überfallmeldeanlage

01-sicherheit-durch-alarmanlagen

In der heutigen Zeit gibt es verschiedene Arten von Alarmanlagen, die zu verschiedenen Zwecken verwendet werden. Die Überfallmeldeanlage, kurz auch ÜMA genannt, ist eine solche Alarmanlage. Sie ist eine sogenannte Gefahrenmeldeanlage, die bei Wachdiensten oder der Polizei zum Einsatz kommt. Die dient zur Alarmierung, wenn ein Überfall stattfindet. Die Überfallmeldeanlage wird von einem Opfer mit Hilfe eines Knopfes oder ähnliches ausgelöst. Bei der Polizei oder dem Wachdienst geht ein Alarm ein und sie können sich umgehend auf den Weg machen. Die Überfallmeldeanlage findet sich überwiegend in Geldinstituten. Dort sind Druckknöpfe vorhanden, die wahlweise mit dem Fuss oder der Hand ausgelöst werden können. Gerade bei Geldinstituten sind diese Überfallmeldeanlagen heutzutage Pflicht und werden von der Berufsgenossenschaft vorgeschrieben. Heute werden die Überfallmeldeanlagen nicht mehr allein angelegt, sondern gehören zu einem der Teil eines kompletten Alarmsystems.

Suchen Sie einen ausführlichen Alarmanlage Test – hier!

Nicht nur in Geldinstituten findet die Überfallmeldeanlage ihre Einsatzgebiete. Insbesondere werden sie an den Orten eingesetzt, die von Überfällen häufig betroffen sind. Bargeldausgabestellen, Zahlstellen und sogar behördliche Kassen können davon betroffen sein. Gerade in deutschen Banken ist eine Überfallalarmanlage Pflicht, um das Personal zu jederzeit zu schützen.

Ein Überfallmelder funktioniert in der Regel über eine Taste oder einen Schalter, der mit dem Fuß oder der Hand bedient werden muss. Durch den Druck wird der Alarm ausgelöst. Die Schalter oder die Tasten werden in der Regel unsichtbar angebracht. Nur das Personal weiß, an welchen Stellen sich die Auslöseeinheit der Alarmanlage befindet. Außerdem sind die Tasten und Schalter so ausgestattet, dass kein Geräusch beim Betätigen zu hören ist. Das dient der zusätzlichen Sicherheit. Die Überfallmeldeanlage gibt einen stillen Alarm an, der über eine Standleitung direkt an den Wachdienst oder die Polizei übermittelt wird. Optische Signale sind nicht zulässig, denn durch die optischen Signale wird der Täter auf den Alarm aufmerksam, kann nervös werden und großen Schaden anrichten.